Hanf - Retter der Menschheit

Seit Jahrtausenden wird der Hanf vom Menschen genutzt. In allen Bereichen des Lebens werden die Rohstoffe der Hanfpflanze verarbeitet, eine besondere Rolle spielt diese Pflanze in der körperlichen Regeneration und trägt zum Wohlbefinden des Menschen bei und noch vieles mehr …

Kann es sein, daß es schnelle Hilfe für körperliche und seelische Leiden gibt? Ich bin zur Zeit überlastet, durch Stress, Angst, und Antriebslosigkeit, gibt es eine Lösung für mich ? Die Antwort: JA. – Ich kann schon heute eine Entscheidung treffen, die meine Leben ändern wird. Ich übernehme ab heute wieder die Verantwortung über mein körperliches Wohlbefinden. Wie soll denn das funktionieren, ich hab schon soviel versucht? Unser Körper muß sich wieder in den Zustand der Selbstheilung versetzen, sich wieder mit der Kraft der Natur verbinden. Über Jahrtausende hatte der Mensch zahlreiche Helfer, die ihm seine Vitalität und Gesundheit bewahrten.
Eine der wichtigsten und bekanntesten Gesundheitshelfer der Menschen war die Hanf-Pflanze und ihre Inhaltsstoffe. Der Hanf hat nicht nur Rohstoffe, wie Textilien, Seile, Baustoffe, Papier und vieles mehr hervorgebracht, er ist auch ein vorzüglicher Nahrungsmittel-Lieferant und ganz besonders wirken sich seine Inhaltsstoffe auf das geistige und körperliche Wohlbefinden der Menschen aus. Ebenso unterstützen die Inhaltsstoffe das körpereigene Endocannabinoid-System des Menschen und füllen dessen Speicher wieder auf. Die Pflanze enthält nämlich über einhundert verschiedene Cannabinoide (CBD), welche kompatibel mit dem Endocannabinoid-System sind.  

 

Gibt es auch CBD-Öl ohne Hanf ?

Gibt es weitere Pflanzen, die CBD enthalten, um unser Endocannabiniod-System zu regenerieren?

Die Antwort ist ja.

Natürlich gibt es neben Hanf noch weitere Pflanzen, die Cannabiniode enthalten. Ein bekannter Vertreter unter ihnen ist der echte Hopfen (Humulus lupulus).

Hopfen wird als Bestandteil zum Bierbrauen verwendet und gehört zu den Hanfgewächsen (Cannabaceae). Diese Pflanze ist 2007 zur Arzneipflanze des Jahres gekürt worden.

Warum ist das körpereigene Endocannabinoid-System (ECS) des Menschen so wichtig ?
Erstaunliche Fakten über das ECS und warum es kaum jemand kennt: Dieses ECS wurde erst in den Neunzigern entdeckt. Das Endocannabinoid-System (ECS) wurde 1992 durch ein Forschungsteam des National Institute of Mental Health (NIMH, Bethesda, Maryland, USA) unter der Leitung von William Devane und Dr. Lumir Hanus und in Zusammenarbeit mit dem israelischen Wissenschaftler Raphael Mechoulam entdeckt.

Die Cannabis Pflanze ist nicht nur ein Helfer zur Herstellung des Wohlbefinden, sondern auch Lieferant von einer Vielzahl von Vital-Stoffen und und Eiweißen. In der heutigen hektischen Welt ist es oft schwierig, die Vitamine, Mineralstoffe zu bekommen, es wären dazu sehr viele Grünpflanzen-Komponenten notwendig.

Zur innerlichen Einnahme als Nahrungsergänzungsmittel wird grundlegend Fullspectrum-CBD-Öl empfohlen. (CBD – Cannabiniode, Inhaltsstoffe der Pflanze). Diese Öle enthalten alle wichtigen Cannabinoide der Pflanze bis auf THC, welches das einzige berauschende Cannabiniod ist.Dieser Stoff ist auf ein Mindesmaß aus den Ölen entfernt. Man kann sie ohne Bedenken anwenden, diese CBD-Öle sind alle legal in Europa verfügbar.

Diese hochwertigen ätherischen Öle sorgen für eine allgemein harmonisierende Wirkung oft schon innerhalb von Sekunden. Ätherische Öle können auf Akupressurpunkte gegeben und mit kräftigen Druck unter kreisenden Bewegungen einmassiert werden.

Diese hochwertigen Mittel zur äußerlichen Anwendung, bringen schnell Linderung beispielsweise bei Muskelschmerzen, Prellungen, aber auch, Hautausschlägen, die gerade immer öfter psychisch bedingt sind. Das Endocannabinoid-System unseres Körpers wird an allen Bereichen des Körpers wieder in Ausgleich gebracht, durch die Cannabinoide der jeweiligen Rezeptur.